Projektinfo

Wahrnehmbare und überzeugende Rechtssicherheit ist für die meisten Benutzer von Websites und Webshops ein entscheidendes Motiv für die Wahl einer Dienstleistung oder den online Kauf eines Produkts.

Die EU führt regelmäßig Studien über das Nutzer- und Käuferverhalten im Internet durch. Dabei werden im Bereich des (grenzüberschreitenden) online Handels ungenügende Produkt- oder Leistungsbeschreibung, mangelnde Benutzerfreundlichkeit sowie, vor allem, Rechtsunsicherheit, wie etwa bei der Durchsetzung von Konsumentenrechten, genannt.

Projektaufgaben

Mystery Surfer® verfolgt drei Geschäftsfelder, wobei ausschließlich EPU- und KMU-relevante Fragen in Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit, Kundenorientierung und Rechtssicherheit im elektronischen Geschäftsverkehr behandelt werden:

Zum Beleg der aktuellen Situation österreichischer EPU- und KMU-Websites bzw. -Webshops erhebt Mystery Surfer® seit 2005 regelmäßig empirische Daten im Bereich der Erfüllung rechtlicher Informationspflichten im elektronischen Geschäftsverkehr.

Dabei wird, nach rein objektiven Kriterien, die Einhaltung der Informationspflichten in folgenden Bereichen überprüft:

Das Mystery Surfer® Projekt wird von den jeweils an den Förderprogrammen teilnehmenden Wirtschaftskammern und dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW, vormals BMWFW, BMWAA, BMWA) im Bereich der Förderung des elektronischen Geschäftsverkehrs für EPU und KMU im Sinne der von der EU-Kommission definierten Lissaboner Ziele getragen. Das österreichische E-Commerce Gütezeichen, schließlich, ist seit 2002 ein strategischer Partner des Mystery Surfer® Projekts.

Projektziele

Auf Basis der periodisch erscheinenden Studien und, mit Unterstützung österreichischer Institutionen der Wirtschaftsförderung, werden entsprechende Maßnahmen für Bewusstseinsbildung sowie geförderte Beratungsprogramme für EPU und KMU im elektronische Geschäftsverkehr entwickelt.

Infos zu Förderung & Anmeldung...  Infos zu Förderung, Kriterien und Anmeldung...

Home  Drucken